Aktuelles

Sollten Sie oder Ihre Familie auch in den Ferien von Corona-Infektionen betroffen sein, ist es wichtig dies mir als Schulleitung mitzuteilen. Sie erreichen mich unter folgender Nummer: 0151/566 423 81.

Bis zu den Faschingsferien (15. – 21.2.) findet kein Präsenzunterricht statt.

Keine Notbetreuung in den Faschingsferien!

Liebe Eltern,

wie Sie sicherlich aus der Presse wissen, findet bis zu den Faschingsferien kein Präsenzunterricht statt. Wie es nach den Faschingsferien weitergehen wird, bleibt abzuwarten.

Aus diesem Grund sieht die Planung für die nächste Zeit folgendermaßen aus:

  • Lernen zu Hause mit Hilfe von Tagesplänen, dem Padlet und unterschiedlichen Kontaktmöglichkeiten zu den Lehrerinnen. Genauere Informationen hierzu erhalten Sie von den Klassenlehrerinnen.
    • Um zeitliche Kapazitäten für die zusätzlich zum Fernlernen anzubietende Notbetreuung zu erhalten, ist eine Umstrukturierung notwendig. Deshalb werden insbesondere in den Fächern Musik, Sport und Kunst in enger Absprache unter den Lehrern die Lehrkräfte im Homeoffice die netsprechenden Inhalte auf dem Klassenpadlet bereitstellen.
  • Die Notbetreuung findet nach Stundenplan
    • Bitte melden Sie Ihren Bedarf schnellstmöglich über die Homepage der Stadt Murrhardt an und
    • Senden Sie so bald wie möglich eine Mail mit den benötigten Tagen, der Uhrzeit und der Info zum Besuch der Kernzeit ja/nein an die Schule info@hoerschbachschule.de
    • Ein Nachweis des Arbeitgebers ist nicht zwingend vorgeschrieben, wäre aber wünschenswert.
  • Die Kernzeitbetreuung findet in gewohnter Weise für die bereits angemeldeten Kinder statt.

Informationen zur Notbetreuung (ausführliche Informationen über den Button am Ende des Schreibens):

  • Einen Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende vom Arbeitgeber als unabkömmlich gelten (egal ob Präsenz oder Homeoffice).
  • Ebenso haben Erziehungsberechtigte, die ein Studium absolvieren oder eine Schule besuchen und einen Abschluss im Jahr 2021 anstreben, die Möglichkeit, die Notbetreuung zu nutzen.
  • WICHTIG! Erziehungsberechtigte müssen an der Betreuung ihres Kindes tatsächlich gehindert
  • Kranke Kinder (coronatypische Symptome) oder Kinder, die in den letzten 10 Tagen Kontakt zu mit Covid-19 infizierten Personen hatten oder aus einem Risikogebiet kommen, sind von der Notbetreuung ausgeschlossen

Mir ist durchaus bewusst, welch große Herausforderung die verlängerte Schulschließung für Sie als Eltern bedeutet. Trotzdem bitte ich Sie, alle Betreuungsmöglichkeiten außerhalb der Schule zu prüfen und die Notbetreuung nur in Anspruch zu nehmen, wenn dies zwingend erforderlich ist.

Sobald wir Informationen darüber haben, wie es ab dem 18. Januar 2021 weitergeht, informieren wir Sie ensprechend.

Herzliche Grüße
M. Luithardt